Willkommen auf der Website der Gemeinde Wallbach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • PDF
  • Druck Version

Geschichte


Wallbach früher
Die erste, bis heute bekannte, urkundliche Erwähnung von Wallbach stammt aus dem Jahre 1283. Die Umgebung von Wallbach war aber schon viel früher von Menschen bewohnt. Auf dem Gemeindegebiet wurden einige Funde aus der mittleren und früheren Steinzeit gemacht. Einige wenige Funde sind in der Eingangshalle im Gemeindehaus ausgestellt. Aus der Römerzeit stammen die Grundmauern dreier Wachtürme entlang des Rheins, von denen ein Fundament ausgegraben und zum Teil rekonstruiert wurde (Ruine Stelli).

Der Name Wallbach stammt aus der Alemannenzeit. Als diese in unser Land eindrangen, gab es im Gebiet von Wallbach eine kleine Siedlung, in der ein Gemisch aus Keltisch und Lateinisch gesprochen wurde. Von den Alemannen wurde diese Siedlung "Walabuoch" genannt, was "bei den Welschen im Buchenwald" bedeutet. Im Verlauf der Jahrhunderte änderte sich die Schreibweise in Walispach, Walabach, Walpack, Walbach. Seit dem 17. Jahrhundert ist die heutige Schreibweise "Wallbach" offiziell verbürgt und anerkannt.

Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts bildete Wallbach zusammen mit Mumpf eine österreichische Vogtei. Seit dem Beitritt zur Schweiz, und somit der Gründung des Kantons Aargau (1803), ist Wallbach eine politisch selbständige Gemeinde.

Der Rhein war über Jahrhunderte ein wichtiger Verkehrsweg und eine Erwerbsgrundlage für unser Dorf. Nebst einer bescheidenen Landwirtschaft und Handwerksbetrieben spielte ab dem 16. Jahrhundert vor allem die Fischerei und Flösserei auf dem Rhein eine grosse Rolle in der Geschichte Wallbachs. Es wird angenommen, dass bereits die Römer für ihre Transporte über eine Schiffsorganisation verfügten. Daraus entstanden später die Rheingenossen, denen sowohl deutsche als auch schweizerische Gemeinden, darunter Wallbach, angehörten. Noch heute bezeichnen wir uns gerne als Fischer- und Flösserdorf. Zahlreiche Strassennamen beziehen sich auf diese vergangenen Zeiten: Salmenweg, Flösserweg, Forellenweg.

Aber erst nach dem 2. Weltkrieg vermochte sich im Einklang mit der Industrialisierung (Chemie) im Fricktal auch in Wallbach ein Strukturwandel durchzusetzen.