Willkommen auf der Website der Gemeinde Wallbach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • PDF
  • Druck Version

Neuigkeiten

Kurzbericht Gemeindeversammlung

Die Ortsbürger (21 von 234 Stimmberechtigten) genehmigten diskussionslos das Budget 2021, das einen Aufwandüberschuss von CHF 20'810.- vorsieht und das Versammlungsprotokoll vom 29.6.2020. Am Schluss der Versammlung verabschiedete Gemeindeammann Paul Herzog mit Blumen und dem besten Dank für die langjährige Mitarbeit Frau Anita Martin. Während 20 Jahren hat sie von zu Hause aus die Reservationsstelle für das Waldhaus betreut.

Die Einwohnergemeindeversammlung (106 von 1404 Stimmberechtigten) genehmigte diskussionslos den Gemeindeanteil von CHF 308'000.- am Anschaffungskredit zum Kauf eines neuen Tanklöschfahrzeugs für die Feuerwehr Unteres Fischingertal, erteilte das Gemeinde-bürgerrecht an Frau Susanne Hübenthal und bevollmächtigte den Gemeinderat, mit der Wohnbaugenossenschaft "im Zentrum" den Abtretungsvertrag abzuändern. Damit ist der Weg frei für die teilweise Umnutzung des Gemeinschaftsraums und des Spitex-Raums für den Betrieb einer Physiotherapie-Praxis.

Zu diskutieren gab die Pensumserhöhung von 25 % auf 35 % des Schulsozialdienstes. Auf der einen Seite wurde an die Eigenverantwortung der Familie appelliert und auf die Möglichkeiten in den Vereinen und deren Jugendarbeit hingewiesen, auf der anderen Seite wurde aufgezeigt, dass der reale Alltag im Schulbetrieb ein anderer sei als die heile Welt. Letztlich überzeugte das Argument, dass die jährlichen Mehrkosten von CHF 14'000.- in Kinder und Schule gut investiert sei. Mit 72 Ja-Stimmen gegen 15 Nein-Stimmen wurde die Pensumserhöhung deutlich genehmigt. 

Eine weitere Diskussion entstand um die Höhe des Steuerfusses ab 2021. Die Gemeinde konnte in den vergangenen Jahren deutlich höhere Steuererträge verzeichnen als jeweils budgetiert waren. Es sei davon auszugehen, dass dies trotz gewissen Unsicherheiten anhalten werde. Demgegenüber mahnte GR Werner Bitter als Finanzchef, dass der Gemeinde mit einer Steuersenkung jährlich Einnahmen fehlen, was gemäss Finanzplan die Schulden kurzfristig wieder bis auf 7 Mio ansteigen liesse. Die Abstimmung um den Steuerfuss wurde spannend: 48 Stimmen entfielen auf 95 % und 58 Stimmen auf den unveränderten Steuerfuss von 100 %. Die Versammlung nahm aber auch einen Budgetantrag aus der Versammlung an, im kommenden Jahr den Vereinen für ihre Jugendarbeit CHF 20'000.- nach einem noch zu bestimmenden Verteiler auszuzahlen. In der Schlussabstimmung wurde das Budget 2021 mit dem zusätzlichen Vereinsbeitrag und mit einem Steuerfuss von 100 % mit 97 Ja zu 1 Nein genehmigt.

Zum Schluss der Versammlung durfte Gemeindeammann Paul Herzog wieder sportliche Erfolge ehren. Tyler Aerni für den 2. Platz am UBS Kids Cup und den 3. Platz an den U16 Schweizermeisterschaften im Sechskampf. Irina Lützelschwab konnte an den Schweizer-meisterschaften der Langdistanz-Mountian-Biker den dritten Platz erringen und wurde in der Folge für die Weltmeisterschaften in der Türkei selektioniert. Nicht zuletzt durfte 2020 Silvio Keller den Titel als Schweizermeister im Para-Tischtennis feiern.

Die amtliche Publikation der Beschlüsse erfolgt am 25. November; die Refendumsfrist endet am 28. Dezember 2020.

Gemeindekanzlei

 



Datum der Neuigkeit 23. Nov. 2020